to go…?

Café; Kaffee; Kafe das dunkle Heißgetränk aus der grünen Bohne. Ich lieb es: Morgens Espresso, am liebsten allein, wenn alle noch schlafen. Am Tag auch super gern „to go!“. Das ist allerdings nicht so O.K. für die Ressourcen… Trotzdem mag ich den warmen Becher in der Hand und den Geschmack der Pappe, warm überflutet.
Morgens beim Bäcker, wenn alle gleichzeitig aufstehen: workdays, ist es meine kleine Begrüßung für den Tag. Wenn ich warte, gern im Café an der Ecke: nachdenken, lesen, trinken – manchmal auch ein Stück Kuchen. Nicht einschlafen können, wenn der letzte Espresso lecker, aber zu spät war.
Es ist gut, dass irgendwann jemand die grünen Bohnen geröstet hat, anschließend gemahlen und dann auch noch mit heißem Wasser übergossen hat. Was für köstliche Zufälle!
Wer weiß, was noch alles ausprobiert werden will!

schreib mir oder verteil es:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Twitter
Whatsapp

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .